Scrum

Scrum ist ein in den 1990er Jahren für die Softwareentwicklung entwickelter Prozess für das Projektmanagement. er ist aber nicht auf die Softwareentwicklung beschränkt. Er implementiert die Prinzipien des agile manifesto, welches folgende Werte definiert:

  • Individuum und Interaktion sind wichtiger als Prozesse und Werkzeuge
  • Funktionierende Software ist wichtiger als umfassende Dokumentation
  • Zusammenarbeit mit dem Kunden ist wichtiger als Vertragsverhandlungen
  • Das Einbeziehen von Veränderungen ist wichtiger als das Verfolgen eines Plans.

Scrum definiert lediglich drei Rollen (Product Owner, Scrum Master,  Team), fünf Aktivitäten und drei Artefakte. Von seinen Schöpfern wird Scrum als Framework bezeichnet, um auf den geringen Basisumfang hinzuweisen.

Scrum bricht aus rationalen Überlegungen heraus radikal mit vielen etablierten Managementmethoden. So gibt es z.B. keinen Projektleiter, sondern das Team trägt die Verantwortung für eine erfolgreiche Umsetzung der gewünschten Funktionalität. Die herkömmliche Planung eines finalen Releasedatums wird durch empirische Schätzung ersetzt, d.h. während der Entwicklung wird basierend auf den bisherigen Ergebnissen eine zunehmend genauere Vorhersage getroffen. In Anbetracht der durch den Chaos Report der Standish Group seit den 1990er Jahren dokumentierten fatalen Ergebnisse der ‘traditionellen’ Softwareentwicklung, ein aus Managementsicht sehr attraktives Vorgehen.

Processworks unterstützt sie bei der Einführung von Scrum durch Beratung, Coaching & Training durch qualifizierte Scrum-Experten.