Der Rational Unified Process® (RUP®)rup-logo

RUP wurde in den 90er Jahren speziell als Prozeß für die Entwicklung objektorientierter Softwaresysteme entwickelt und wird bis heute kontinuierlich weiterentwickelt.

Er basiert auf einer Sammlung von sechs Best Practices der Softwareentwicklung und gibt detaillierte Anleitungen zu deren Implementierung. RUP konzentriert sich stark auf einzelne Softwareprojekte und deckt die projektübergreifenden Disziplinen bislang nur Ansatzweise ab.

RUP zeichnet sich durch seine Flexibilität und einfache Konfigurierbarkeit aus, die es möglich macht,  ihn auch in kleinen Projekten gewinnbringend einzusetzen.

Mit RUP SE (Systems Engineering) existiert eine erweiterte Version welche die Entwicklung von Hardwarekomponenten mit einbezieht.

Processworks bietet Hilfe bei der Anpassung des RUP an Ihre Arbeitsumgebung (z.B. Integration mit CMMI, SCRUM oder ISO 9001) und begleitet Ihre Prozeßeinführung durch qualifizierta Coaches. Es spielt hierbei zunächst keine Rolle, ob es um ein Einzelprohjekt geht, oder um die Standardisierung auf Unternehmensebene.

 

Verwendete Trademarks und Warenzeichen